Home
 
Gallerie
 
Stadttauben
 
Rassetauben
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Impressum
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Einleitung

Tauben und Menschen

Diese Seiten widme ich den Tauben, die Nachkommen der wilden Felsentaube "Columba livia" sind.

Erste hundertprozentige Hinweise über den Domestikationszeitpunkt der Felsentaube findet man 5000 v. Chr. in Ägypten und Mesopotamien. Andere Quellen deuten den Beginn der Haustierwerdung auf etwa 8000 v. Chr. etwa zum selben Zeitpunkt als bereits Ziegen, Schafe und Rinder von Menschen gehalten wurden. Tauben als Haustiere gibt es also kurz und knapp gesagt, seit dem Ende der Jungsteinzeit!
Es ist anzunehmen, dass die Felsentaube als Kulturfolger vom Ackerbau der Menschen profitierte und auch die Menschen gelegentlichem Verzehr vom Taubenfleisch nicht abgeneigt waren. Für die Eignung der Felsentaube "C. livia" als Haustier sprachen folgende Gründe:
 


- sehr starke Brutplatzbindung (sie kommt anders als andere Wildtauben auch aus großen Entfernungen immer wieder zum Nest zurück)

- sie brütet gern in Kolonien (so können viele Brutpaare auf engem Raum zusammenleben)

- unter günstigen Bedingungen ist sie in der Lage, das ganze Jahr über zu brüten

- die Felsentaube ist ein sehr anpassungsfähiger Körnerfresser, der in halbwilder Haltung in der Lage ist, sich seine Nahrung selbst zu suchen.



So war es damals den ersten Hochkulturen der Erde möglich, durch das einfache Anbieten von Nistmöglichkeiten Tauben anzulocken und somit zu nutzen.

Neben der Nutzung als Fleischlieferanten (Squab), wobei hauptsächlich die gerade flüggen Jungtäubchen aus den Nestern genommen und für die Ernährung genutzt wurden, bekamen die Tauben schnell mystische Bedeutungen, zumal sich erste Farbabweichungen im Gefieder gezeigt haben dürften.

Erst später nutzten die Menschen das Heimfindevermögen der Tauben oder andere Eigenschaften, die durch gezielte Zucht verfeinert und verbessert wurden.

Heutzutage kann man alle Tauben, die auf die Felsentaube zurückgehen, in folgende Gruppen gliedern:

die wilde Felsentauben "Columba livia" (nur noch sehr selten als "reine" Felsentaube zu finden, da häufig Mischpopulationen mit verwilderten Haustauben entstanden/entstehen)

die domestizierten Haustauben, welche sich grob in folgende Gruppen aufteilen lassen:

- Sporttauben (Kunstflugtauben und Brieftauben)
- Formen- und Farbentauben (Rassetauben die hauptsächlich Schauzwecken dienen)
- Wirtschaftstauben ( u.a. für die "industrielle" Mast und geringfügig auch für Guanoproduktion)


und die verwilderte Haustauben, (Synonyme sind z.B. Straßentauben, Stadttauben) die mehr oder minder abhängig vom Menschen in unseren Dörfern und Städten leben. In den Zentren der Großstädte leben diese Tauben nahe am Existenzminimum und kommen ständig in Konflikt mit den Ansprüchen der Menschen, so werden sie z.T. erbarmungslos bekämpft.

doch dazu mehr an anderer Stelle.


verwilderte Haustaube/Stadttaube (Palma de Mallorca / Feb.05 / T.Bernsee)

 



               © 2005 by T. Bernsee                                                      Webdesign by R. Osche